Wichtige Informationen zum Coronavirus | Stand 09.04.2020

Wichtige Informationen zum Coronavirus | Stand 09.04.2020

Zum Schutz unserer Patienten: Aktuell sind keine Besuche in den MEDICLIN Deister Weser Kliniken möglich

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter möchten wir Sie bitten, auf Besuche unserer Patienten vollständig zu verzichten. Menschen, die unter Vorerkrankungen leiden, gehören zu den Risikogruppen für das Corona-Virus (Covid-19). Wir hoffen deshalb auf Ihr Verständnis dafür, dass wir Patientenbesuche bis auf weiteres nicht erlauben können.

Veranstaltungen in den MEDICLIN Deister Weser Kliniken

Um unsere Mitarbeiter und Patienten zu schützen, finden bis auf weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen mehr in der Klinik statt.

Information für vorzeitig abgereiste Patienten

Sie haben in diesen bewegten Zeiten entschieden, unsere Klinik vorzeitig  zu verlassen. Dafür haben wir vollstes Verständnis. Wir möchten Sie weiterhin auf dem Wege der Genesung begleiten und haben sehr positive Nachrichten für Sie. 

Sie können Ihren Aufenthalt bei uns jederzeit fortführen oder eine erneute vollständige Rehabilitation bei uns aufnehmen. Die Deutschen Rentenversicherungen haben eine unbürokratische Lösung angeboten, die dies schnell ermöglichen wird. Sie benötigen dafür lediglich einen Kurzantrag auf Leistung zu medizinischen Rehabilitation (G0101). 

Der Antrag ist auch für diejenigen Patienten gedacht, welche zur Absicherung der Betreuung von Kindern oder aus anderen wichtigen Gründen ihre Reha abbrechen mussten. Den Kurzantrag lassen Sie von Ihrem Haus- oder Facharzt unterschreiben und reichen ihn dann bei der Rentenversicherung ein. 

Ihren Reha-Aufenthalt können Sie dann in ruhigeren Zeiten wieder bei uns aufnehmen. 
Wir freuen uns auf ihren erneuten Aufenthalt bei uns! 

Bei Fragen sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne.


Information für Zuweiser

Besondere Zeiten benötigen besondere Maßnahmen – wir haben gute Nachrichten für Sie. 
Zur Unterstützung Ihrer Verlegungsaktivitäten in der Corona-Krise nehmen wir ab sofort in allen unseren MEDICLIN-Rehabilitationskliniken AHB-Patienten ohne vorherige Kostenzusage der Krankenversicherung auf. Bis auf weiteres ist es bei einer angedachten AHB-Beantragung für uns nicht mehr relevant, ob eine Kostenzusage der Krankenversicherung vorliegt! 

Der GKV-SV hat den Krankenkassen empfohlen, auf ein Verfahren der Direkteinweisung ohne Vorab-Genehmigung umzustellen. Zu beachten sind allerdings, wie bisher, die Indikationen (AHB-Indikationskatalog der Deutschen Rentenversicherung mit Stand 12/2017). Wir möchten mit Ihnen die Versorgung optimieren und Sie gern unterstützen. Schicken Sie uns gerne Ihre AHB-Patienten. Sie können versichert sein, dass wir ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Sicherheit unserer Patienten umgesetzt haben.

Stationäre Behandlung von Corona/Covid 19 assoziierten psychosomatischen Erkrankungen

Die gegenwärtige Corona-Pandemie führt selbst bei Gesunden zu erheblicher Stressbelastung in fast allen Lebensbereichen. Umso mehr gilt unsere medizinische Fürsorge den Menschen, die durch diese Krise besonders gefährdet sind: 

  1. Menschen in seelischen Überforderungssituationen durch die Corona Pandemie (Alten- und Krankenpflege, Ärzte, alleinstehende, Handel)
  2. Menschen, die an einer psychiatrischen oder psychosomatischen Grunderkrankung leiden
  3. Menschen, die von einer Corona Erkrankung genesen sind (Covid 19 negativ), aber noch seelische und körperliche Beeinträchtigungen in der Krankheitsverarbeitung zeigen.

Seelische Erkrankungen können sich im Rahmen der Corona Pandemie erstmalig entwickeln oder im Anschluss an diese Krisenzeit auftreten. 
Zudem erfahren vorbestehende psychische Erkrankungen im Rahmen von globalen Krisen häufig eine Reaktivierung oder Verschlimmerung wobei psychosoziale Stressoren wie Existenzängste, Jobverlust, Beziehungskonflikte etc. die Symptome nochmals negativ verstärken. 

Behandlung in der Akutpsychosomatik

Unser Schwerpunkt in der Akuttherapie Corona assoziierter seelischer Erkrankungen liegt auf der Behandlung von akut auftretenden Krankheitssymptomen, mit Therapie dieser krankhaften Beschwerden und damit deutliche Verbesserung des seelischen und körperlichen Befindens.

Indikationsspezifische Ziele in unserer Psychosomatischen Akutbehandlung sind

  • die akute Krankheitsepisode behandeln
  • Verminderung von negativen Affekten wie Depression, Angst, Panik
  • Symptomkontrolle und seelische Stabilisierung
  • Verbesserung der Selbstwahrnehmung und des Selbstwertgefühls
  • Reduzierung von körperlichen Krankheitssymptomen, Vertrauen in die körperliche Belastbarkeit entwickeln
  • Verbesserung der Beziehungsfähigkeit und Erwerb von Problemlösefähigkeiten zur Stressreduktion
  • Strategien zur Krankheitsbewältigung erlernen

In unserem Krankenhaus für Akutpsychosomatik und Psychotherapie arbeiten wir interdisziplinär im multiprofessionellen Team, bestehend aus Ärzten, Dipl. Psychologen, Kranken- und Gesundheitspflegern und Spezialtherapeuten  (Ergotherapie, Sport- und Bewegungstherapie und Musiktherapie). Eine Bezugskrankenpflege und eine engmaschige ärztliche Bereuung sind rund um die Uhr gewährleistet. Fachärztliche Expertise durch Ärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Allgemeinmedizin und Psychiatrie ist konstant vorhanden.

Wichtig zu wissen: Wir setzen die geltenden Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz in unserer Klink konsequent um.

Nach einem Vorgespräch erfolgt die stationäre Aufnahme mit ärztlicher Aufnahmeuntersuchung und psychologischem Therapiegespräch und Diagnosestellung.

  • Insbesondere achten wir hierbei auf das mögliche Vorliegen stressbezogener psychischer Erkrankungen wie akute Depressionen, ausgeprägte Angsterkrankungen und Traumafolgestörungen (Posttraumatische Belastungsreaktion) im Kontext mit der Corona-Pandemie oder einer stattgehabten Infektion mit Covid 19.
  • Testpsychologische Untersuchungen unterstützen diesen diagnostischen Prozess.

Des Weiteren berücksichtigen wir körperliche Begleiterkrankungen in der Therapie. Gegebenenfalls erfolgt auch eine medikamentöse Therapie. Grundsätzlich führen wir eine Basis-Diagnostik (Laboruntersuchung + EKG) durch.

Unsere multimodale Therapie mit engmaschiger ärztlich/therapeutischer Betreuung richtet sich nach dem akuten klinischen Bild. Alle erforderlichen Behandlungsschritte stimmen wir gemeinsam mit Ihnen ab. Ein Nachsorgeplan sichert die gefahrlose Überleitung in die ambulante Behandlung.
 

Behandlung in der Rehabilitation

Unser Schwerpunkt in der Therapie Corona assoziierter seelischer Erkrankungen liegt auf der Bewältigung und Reduktion der vorliegenden Krankheitssymptome sowie  körperlicher Regeneration, Verbesserung der Alltagsfunktionen und Teilhabe.

Indikationsspezifische Ziele in unserer Psychosomatischen Rehabilitation sind 

  • Die Krankheit bewältigen und Lebensqualität fördern
  • Seelisch stabiler werden
  • Wissen im Umgang mit Stress und Belastungssituationen erweitern
  • Verminderung von negativen Affekten wie Depression, Angst, Panik
  • Verbesserung der Selbstwahrnehmung und des Selbstwertgefühls
  • Persönlichkeitsmuster erkennen und eine gesunde Balance finden
  • Reduzierung von körperlichen Krankheitssymptomen, Vertrauen in die körperliche Belastbarkeit durch gezieltes Training entwickeln
  • Verbesserung der Beziehungsfähigkeit und Erwerb von Problemlösefähigkeiten
  • Strategien zur Krankheitsbewältigung erlernen
  • Klärung sozialmedizinischer Fragestellungen bei beruflichen Problemlagen im Rahmen einer medizinisch Beruflichen Rehabilitation (MBOR), damit der Patient weiß, wie es nach der Reha weitergeht.  

In unserer Rehabilitationsklinik arbeiten wir interdisziplinär im multiprofessionellem Team, bestehend aus Ärzten, Dipl. Psychologen, Kranken-und Gesundheitspflegern, Ergotherapeuten, Sport-und Bewegungstherapeuten,  Musiktherapeuten, Ernährungstherapeuten, Physiotherapeuten und Dipl. Sozialarbeitern. Fachärztliche Expertise durch Ärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Allgemeinmedizin und Psychiatrie ist konstant vorhanden.

Nach ärztlicher Aufnahmeuntersuchung und psychologischem Therapiegespräch erfolgt die Diagnosestellung

  • Insbesondere wird hierbei auf das mögliche Vorliegen stressbezogener psychischer Erkrankungen wie Erschöpfungsdepressionen, Angsterkrankungen und Traumafolgestörungen (Posttraumatische Belastungsreaktion) im Kontext mit der Corona Pandemie oder einer stattgehabten Infektion mit Covid 19, geachtet. 
  • Testpsychologische Untersuchungen unterstützen diesen diagnostischen Prozess.


Des Weiteren werden körperliche Begleiterkrankungen in der Therapie berücksichtigt. Gegebenenfalls erfolgt auch eine medikamentöse Therapie. Grundsätzlich erfolgt eine Basis Diagnostik (Laboruntersuchung + EKG).

Unsere multimodale Therapie richtet sich nach den Therapiezielen, die gemeinsam mit dem Patienten anhand der vorliegenden Erkrankungssymptome abgestimmt werden. Ein Nachsorgeplan gewährt die nahtlose Überleitung in die ambulante Behandlung.

Patientenaufnahme und weitere Informationen

Carmen Meine

Carmen Meine

Patientenverwaltung und Bettendisposition

MEDICLIN Deister Weser Kliniken