Krankheitsbild: Somatoforme Störung

Krankheitsbild: Somatoforme Störung

Was eine Somatoforme Störung ist, welche Symptome und Ursachen es gibt und wie wir Sie im Akutkrankenhaus und in der Rehabilitation behandeln

Was ist eine Somatoforme Störung?

Unter den Begriff somatoforme Störung fällt eine Gruppe verschiedener psychischer Erkrankungen, deren wesentlichstes Merkmal das Auftreten körperlicher Beschwerden ohne erkennbare Ursache ist. Somatoforme Störungen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland.

Zu den häufigsten Somatoformen Störungen zählen:

Die Somatisierungsstörung

Bei der Somatisierungsstörung leidet der Betroffene an zahlreichen unterschiedlichen Körperbeschwerden ohne klare Ursache. Dazu zählen zum Beispiel Herz-Kreislaufstörungen, Verdauungsbeschwerden und Schmerzen an verschiedenen Lokalisationen.

Die somatoforme Schmerzstörung

Bei der Schmerzstörung bestehen starke Schmerzen in einer bestimmten Körperregion. Auch nach der Behandlung der körperlichen Ursache tritt keine Besserung ein.

Die hypochondrische Störung

Bei der hypochondrischen Störungen leiden Betroffene unter der Angst, schwer krank zu sein (zum Beispiel Erkrankung am Herzen, Krebs). Sämtliche körperliche Beschwerden werden auf die vermeintlich bestehende Krankheit zurückgeführt. Auch ein Besuch beim Arzt bringt meist nur kurzzeitige Erleichterung.

Ursachen und Risikofaktoren

Es gibt keinen spezifischen Auslöser für die Entstehung einer somatoformen Störung. Es wird von einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren ausgegangen, wie zum Beispiel:

  • genetische und biologische Faktoren
  • Konflikte und Belastungen am Arbeitsplatz oder privat
  • soziale Konflikte
  • chronische körperliche Erkrankungen
  • frühe Erfahrungen mit Krankheit bei Angehörigen oder am eigenen Leib
  • sorgen- und angstvoller Umgang mit körperlichen Beschwerden
  • starke Belastungen wie Arbeitslosigkeit, Operationen, Trennungen etc.

Symptome bei somatoformen Störungen

Die Symptome bei einer somatoformen Störung können sich bei jedem Patienten unterschiedlich äußern. Einige der am häufigsten beschriebenen Symptome sind:

  • Brustschmerz, Herzstechen oder –stolpern
  • Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall
  • Kurzatmigkeit, Gefühl der Luftnot
  • Gelenk- und Muskelschmerzen

Wie wir Sie behandeln

Wir behandeln somatoforme Störungen sowohl akut als auch rehabilitativ.

Akut: Wie wir eine somatoforme Störung im Krankenhaus behandeln

Diagnostik

Unsere Ärzte sprechen mit Ihnen ausführlich über Ihr Krankheitsbild und Ihre persönlichen Beschwerden. Wichtig ist uns ein umfassender Blick auf verschiedene mögliche Schmerzursachen durch

  • psychologische Tests und
  • körperliche Untersuchungen (zum Beispiel Herz- und Blutuntersuchungen).
Therapie

Die akute Therapie bei somatoformen Störungen erfolgt durch ein individuell auf Sie abgestimmtes Therapiepaket. Die Behandlung soll Sie dabei unterstützen, die Schmerzen selbst beeinflussen zu können. Wir wollen beispielsweise Ihre Fähigkeiten stärken, die Beschwerden zu lindern, indem Sie den Schmerz anders bewerten. Damit können Sie den Leidensdruck und Einschränkungen im Alltag senken.

Bei Ihrer Behandlung arbeitet ein fachübergreifendes Team zusammen. Dazu gehören:

  • Diplom-Psychologen
  • Kranken- und Gesundheitspfleger
  • Sport- und Ergotherapeuten
  • Kreativtherapeuten
  • Sozialarbeiter
  • Diätassistenten

Die Behandlung einer somatoformen Störung umfasst speziell auf Sie zugeschnittene Therapien, zum Beispiel

  • Vorträge zur Schmerzbewältigung
  • psychotherapeutische Einzelgespräche,
  • Gruppenpsychotherapie,
  • Therapie mit Medikamenten (in Absprache mit Ihnen),
  • Entspannungsverfahren (Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, Phantasiereisen),
  • Achtsamkeits- und Genusstraining,
  • Ergotherapie,
  • Musik- und Kreativtherapie,
  • Physiotherapie/Krankengymnastik.

Reha: Wie wir eine somatoforme Störung in der Reha behandeln

Diagnostik

Unsere Fachärzte führen mit Ihnen ein eingehendes persönliches Gespräch, um auf Ihr individuelles Beschwerdebild einzugehen. Darüber hinaus führen wir verschiedene Tests und Untersuchungen durch:

Darüber hinaus führen wir verschiedene Tests und Untersuchungen durch:

  • psychologische Tests zur Absicherung der Diagnose
  • Verhaltensbeobachtung: Die Beobachtung Ihrer Symptome aus verschiedenen Blickwinkeln verschafft uns einen umfassenden Überblick über Ihr persönliches Krankheitsbild.
  • Funktionstest: Hier überprüfen wir, wie Ihre Krankheit Ihre Leistungsfähigkeit und Lebensqualität beeinträchtigt.
  • körperliche Untersuchungen nach Bedarf:
  • zum Beispiel des Herzens und der Blutwerte, Ultraschall, Magen-Darmspiegelung oder Lungenfunktionsuntersuchung.

Dabei arbeiten wir mit den Fachärzten aus der Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen), Onkologie (Krebserkrankungen), Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Nephrologie (Nierenerkrankungen) eng zusammen.

Therapie

Wir legen großen Wert auf ein ganzheitliches, individuell auf Sie abgestimmtes Behandlungskonzept. Unsere Fachärzte führen regelmäßig Visiten durch und tauschen sich abteilungsübergreifend auch bei der Behandlung begleitender körperlicher Erkrankungen aus.

Unsere Therapie bei somatoformen Störungen besteht je nach Bedarf aus folgenden Behandlungsbausteinen:

  • Intensive Einzel- und Gruppenpsychotherapie
  • Patientenseminare
  • Entspannungsverfahren
  • Achtsamkeits- und Genusstraining
  • Sporttherapie
  • Musiktherapie
  • Ergotherapie und Kreativtherapie
  • Tanztherapie
  • balneophysikalische Anwendungen (u.a. Wassergymnastik, Heilbäder, Massagen)
  • Ernährungsberatung
  • Problemlösetraining
  • Soziales Kompetenztraining
  • Arbeitsweltbezogene Gruppentherapie
  • Medikamentöse Therapie

Wer Sie behandelt

Dr. med. Sigrid R.-M. Krause

Dr. med. Sigrid R.-M. Krause

Direktorin Psychosomatik und Psychiatrie, Chefärztin des Krankenhauses für Akutpsychosomatik, Chefärztin der Rehabilitationsklinik für Psychosomatik und Verhaltensmedizin

Wie Sie uns kontaktieren können

Carolin Markus

Carolin Markus

Sekretariat der Klinik für Akutpsychosomatik und Psychotherapie, Patientenaufnahme für Akutpsychosomatik - Erwachsene

MEDICLIN Deister Weser Kliniken

Kerstin Schulte

Kerstin Schulte

Chefarztsekretariat der Fachklinik für Psychosomatik und Verhaltensmedizin

MEDICLIN Deister Weser Kliniken