Klinikfinder
Drucken Drucken Artikel versenden Artikel versenden

Behandlungsschwerpunkt ADHS im Erwachsenenalter mit Spezialprogramm für Patienten

 

ADHS – eine Kinderkrankheit wird „erwachsen“

 

Das therapeutische Team der MediClin Deister Weser Kliniken weist seit über 10 Jahren breite Erfahrungen und Fachwissen in der Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung im Erwachsenenalter auf.

Bei der ADHS handelt es sich um eine häufige, zu meist vererbte Krankheit, die mit Auffälligkeiten im Hirnstoffwechsel einhergeht und die weltweit 2–4% der Erwachsenen betrifft. Die Erkrankung, die bereits in der Kindheit entsteht, betrifft weltweit etwa 5 % der Kinder und  Jugendlichen. Mittlerweile konnten Studien zeigen, dass krankheitswertige Symptome aus der Kindheit, bei 40-60% der Betroffenen, auch im Erwachsenenalter nachweisbar bleiben.

Kernsymptome nach der ICD 10/DSM V sind:

  • verminderte Aufmerksamkeit
  • motorische Hyperaktivität
  • erhöhte Impulsivität

Der Beginn der Symptomatik liegt vor dem 7. bzw. 12. Lebensjahr.


Patienten mit diesem Krankheitsbild sind auf der einen Seite ideenreich, einfühlsam, kreativ, spontan, neugierig und begeisterungsfähig, auf der anderen Seite zeigen sie jedoch auch ein hitziges Temperament, reagieren affektlabil, weisen eine verminderte Stressintoleranz auf, sind desorganisiert, unruhig, nervös, ablenkbar und unaufmerksam.
Zudem liegen im Erwachsenenalter bei 2/3 der Patienten auch Begleiterkrankungen wie Depressionen, Angsterkrankungen, Zwänge, Suchterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen etc. vor, die das Krankheitsbild begleiten und den Verlauf komplizierend beeinflussen können.
Aktuell erhält nur etwa jeder 10. Patient mit einer gesicherten ADHS Diagnose auch eine entsprechende fachspezifische Therapie!

In den MediClin Deister  Weser Kliniken haben wir uns seit über 10 Jahren auf dieses Erkrankungsbild spezialisiert. Das gesamte therapeutische Team ist im Umgang mit den Krankheitssymptomen vertraut und somit in der Lage, den Patienten bei der Bewältigung ihrer Alltagsschwierigkeiten bzgl. sozialer Interaktion, Impulsivität, Organisation etc. hilfreich und unterstützend zur Seite zu stehen.

Die ADHS ist eine klinische Diagnose und wird durch unser erfahrenes Therapeutenteam gestellt, wenn die diagnostischen Kriterien nach DSM V/ICD 10 nachweisbar sind. Zur Diagnoseerhebung setzen wir auch unterstützend Ratingskalen, Fremd- oder Selbstbeurteilungsfragebögen ein.

Wir bieten unseren Patienten eine multimodale therapiezielorientierte Behandlung an.

Unser Spezialprogramm ADHS beinhaltet folgende Bausteine:

  • ADHS - Gruppentherapie
  • Therapeutische Einzelgespräche
  • Funktionstraining in der Ergotherapie (Priorisierung von Aufgaben, praktische Hilfen bei der Arbeitsorganisation, reizarme Umgebung aktiv herstellen etc.)
  • Soziales Kompetenztraining
  • Training von Problemlösefertigkeiten
  • Körperwahrnehmung, Tanz- und Sporttherapie
  • Genusstherapie, Musik- und Kreativtherapie
  • Soziotherapie


Wir ermöglichen unseren Patienten, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und unter Anleitung erfahrener Therapeuten Verhaltensänderungen anhand individueller Therapieziele einzuüben.

Des Weiteren führen wir eine leitliniengerechte medikamentöse Therapie der ADHS  mit Stimulanzien (Methylphenidat) durch.
Auch andere medikamentöse Behandlungsoptionen gelangen je nach vorliegender Symptomatik und begleitender Erkrankung zum Einsatz.

Im Rahmen dieser multimodalen Therapien können bei vielen Patienten die Symptome erheblich gebessert werden, so dass Fähigkeiten zur Lebensgestaltung, Alltagsführung und das Leistungsvermögen im Beruf hiervon deutlich profitieren.


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne telefonisch  zur Verfügung!


Chefärztin Frau Dr. med. Sigrid R.-M. Krause 
Sekretariat,  Frau Kerstin Schulte, Telefon: 05042/ 600-212

Kontakt
MediClin Deister Weser Kliniken

MediClin Deister Weser Kliniken

Lug ins Land 5

31848 Bad Münder

Tel. +49 5042 600 0

Zum Kontakt